Schmunzelnäst
  •  Ein Junge betrachtet seine leicht braun gewordenen Apfelstücke in der Znünibox und meint: „Ach, jetzt hani scho wieder dräckigi Öpfel debii…!“
  • In der letzten Spielgruppenwoche vor den Sommerferien hatten wir während dem Znüni das Thema Kindergarten. Ich bemerkte, dass die zukünftigen Kiga Kinder dann vielleicht wiedermal Lust hätten, mich in der Spielgruppe zu besuchen. Ein Mädchen schaute mich daraufhin mit ernster Miene an und meinte: „Nei Eveline! Also weisch, irgendwo het`s eifach Gränzä!“ Ich reagierte etwas irritiert und dachte: „Hoppla, das war aber deutlich…!“ Als ich sie fragte, wie sie das meine, erklärte sie mir, dass der Spielbereich im Kiga “begrenzt“ sei und sie dann nicht einfach so mal schnell zu mir in die Spielgruppe laufen könne, um mich zu besuchen…
  • „Zeig emal di Schwanzgöggel!“ (gemeint war der „Manzgöggel“ / Legomännchen)
  • „Alarm in Sicht!“
  • „Miis Grosi isch äbä frühener mal s`Mami vo mim Mami gsi.“
  • „Wo ich nu äs Baby gsi bi, bini bim Mami im Buuch innä gsi und mi Brüeder im Papi sim Buuch.“
  • Verständigungsprobleme unter Kinder: „Weisch, ich weiss halt au nid immer was du meinsch!“
  • Ein Junge sitzt mit einer Puppe auf dem Schaukelpferd und verkündet: „So, jetzt riit ich mit mim Schätzli zum Mythä Center!“
  • „D`Schalä hani scho drab gnu“ (gemeint war eine verkrustete Stelle auf der Stirn)
  • Während ich meinen Farmer Riegel zum Znüni auspacke, meint ein Kind: „Ou, das hed mi Buuch au ganz fescht gärn!“
  • „Wetsch du mier diis Schöggäli schänkä?“
  • In der Spielküche bestelle ich beim eifrigen Kochteam eine Ratatouille. Serviert wird mir eine kleine Plüschtiermaus mit Salatgarnitur.
  • „mii Papi heisst halt Dädi!“
  • „im Summer fahrid mier mitem Wohnmobil zum Stiefel!“ (gemeint war Italien)
  • „am liebschtä iss ich Pesto Blätter!“ (gemeint war Basilikum)
  • Kind 1 zu Kind 2: „ich glaub dier das nid.“
    Kind 2 zu Kind 1: „aber ich glaub mier das scho!“
  • „mii Dädi isch mängisch chli än Frässsack!“
  • Kind singt: „atemlos, gute Nacht…“ (statt: atemlos DURCH die Nacht)