Leitbild

Was bedeutet Spielgruppe?

  • Ein Platz für das Kind und seine Bedürfnisse nach Spiel, Bewegung, Ausdruck und Ruhe
  • Andere Kinder mit ihren Eigenheiten, Liebenswürdigkeiten und Launen erleben
  • Grenzen und Regeln kennen lernen
  • In einer Gruppe von Gleichaltrigen sich behaupten, Rücksicht nehmen, einander helfen, aufeinander hören
  • Streiten und wieder Frieden schliessen
  • Der Prozess ist wichtig und nicht das Endergebnis

Im Zwirbelnäscht wird gespielt, gesungen, gemalt, geknetet, gewerkt, gelärmt, sich bewegt und auch Geschichten erzählt. Im Zentrum aller Aktivitäten stehen spielerisches Erleben, lustbetontes Erproben, gemeinsames Tun, das Experimentieren mit verschiedenen Materialien und nicht die Herstellung von perfekten Bastelprodukten. Dabei werden die altersgemässen Bedürfnisse berücksichtigt, das heisst, die Angebote im spielerischen als auch im kreativen Bereich sind freiwillig. Das Kind hat so die Möglichkeit, nach seinem eigenen Rhythmus zu handeln und sich auch zurückzuziehen, zu beobachten um auf seine Art am Geschehen teilzunehmen. Im Gegensatz zum Kindergarten kennt die Spielgruppe keinen fixen Spiel- und Lehrplan.

Durch die Spielgruppe kann das Kind sein Betätigungsfeld und sein soziales Beziehungsnetz erweitern. Es lernt, sich in einer Gruppe Gleichaltriger sozial zu verhalten. Dazu ist eine konstante Kindergruppe die beste Voraussetzung. Diese Konstanz ist ein wichtiger Unterschied zum Kinderhütedienst.

 

Was bringt die Spielgruppe Ihrem Kind?

  •  Ein ganz persönlicher Erlebnisbereich, welchen das Kind nicht mit seinen Geschwistern teilen muss
  • Eine sanfte Ablösung von seinen engsten Bezugspersonen (Familie)
  • Ein wichtiger Schritt zur Selbständigkeit
  • Es erlebt neue Bezugspersonen
  • Neue Freundschaften werden geschlossen
  • Es bekommt die Möglichkeit, seine handwerklichen, sprachlichen, geistigen, sozialen und motorischen Fähigkeiten zu erweitern
  • Vertraute Gesichter, wenn es später in den Kindergarten kommt

 

Was bringt die Spielgruppe Ihnen als Eltern?

  • Unterstützung beim Ablösungsprozess
  • Es können neue Kontakte mit anderen Eltern geknüpft werden
  • Das Kind in einem anderen Umfeld erleben
  • Für eine gewisse Zeit seinen eigenen Bedürfnissen nachgehen